Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Countdown Landtagswahl: Leben unter Wasser

März 23

Am 27. März ist Landtagswahl im Saarland und die Parteien buhlen nun um eure Stimmen. Aber wofür stehen sie eigentlich? Wie politisch nachhaltig sind sie?
Um euch eine Wahlorientierung bieten zu können, haben wir allen Parteien, die sich zur Wahl stellen, einen Fragenkatalog zukommen lassen, der sich mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN befasst.
Allen Fragen und Antworten könnt ihr HIER nachlesen.

Tag 14 von 17 – SDG 14 – Leben unter Wasser

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat bereits ein Maßnahmenprogramm zum Gewässerschutz vorgelegt. Allein 200 Mio. Euro fließen in den Abwasserbereich.

→ Setzt sich Ihre Partei für die flächendeckende Nutzung von Mikroplastik-Filtern in Kläranlagen ein?

CDU: Ja. Als CDU Saar unterstützen wir Vorbereitungen für eine schrittweise Installation und Nutzung von Mikroplastik-Filtern in Kläranlagen im Rahmen der Modernisierungsstrategien der Anlagenbetreiber.
SPD: Ja.
Die Herausforderungen durch Mikroplastik in unseren Gewässern sind groß. Kläranlagenertüchtigung, die Zusammenlegung von Kläranlagen sowie Untersuchungen zu Nachrüstungen und Bau von weitergehenden Reinigungsstufen der Kläranlagen müssen geprüft und umgesetzt werden.
Linke: Ja.
Viel wichtiger ist aber, dass bei der Herstellung von Produkten erst gar kein Mikroplastik anfällt.
Grüne: Ja. Wir werden uns auf kommunaler Ebene dafür einsetzen.
FDP: Ja. Die Freien Demokraten fordern den möglichst flächendeckenden Ausbau der vierten Reinigungsstufe bei Kläranlagen. Diese Reinigungsstufe ist eine wirksame technologische Lösung, um das Wasser von Spurenstoffen und Mikroverunreinigungen, beispielsweise durch Medikamente, Chemikalien oder Reinigungsmittel wirkungsvoll zu reinigen. Im Durchschnitt kann das Wasser zu 70 Prozent von diesen Bestandteilen befreit werden, die bisher kaum erfasst werden konnten.
Piraten: Ja. Mikroplastik sollte möglichst nachhaltig aus dem Wasserkreislauf entfernt werden. Dazu bietet sich der Einsatz spezieller Filter in Kläranlagen an.
Freie Wähler: Ja. Eine Unterstützung der Kommunen bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen der Abwasserreinigung soll durch ein breites Förderprogramm für erhöhte Reinigungspotenziale, wie die vierte Klärstufe, erfolgen.
bunt.saar: Ja.
Humanisten: Ja.
Gesundheitsforschung: Nein. (Begründung siehe Frage 1)
SGV: Ja. Alle Möglichkeiten, unsere Umwelt zu schützen, müssen gefördert werden und bei Bedarf zum Einsatz kommen.
Volt: Ja. Volt setzt sich für eine flächendeckende Nutzung von Mikroplastik-Filtern in Kläranlagen ein, da dies ein akutes Problem ist, was uns sehr langfristig begleiten wird. In unseren Gewässer liegen noch unglaubliche Mengen an Plastik, das sich mit der Zeit zersetzt und von Tier und Mensch aufgenommen wird. Zudem löst sich bei jedem Waschgang unserer Kleidung Plastik und gelangt in unsere Gewässer.

 

__

Saarland Nachhaltig! gibt es kostenlos als Webseite und App. Wenn ihr immer aktuell informiert sein möchtet, wann und wo z.B. das nächste Repair Café im Saarland stattfindet, dann ladet euch Saarland Nachhaltig! hier einfach runter für Android oder iOS. Ihr möchtet eigene Veranstaltungen bewerben? Dann klickt mal hier.

Details

Datum:
März 23
Veranstaltungskategorie:

Kommentar verfassen