Umweltschonend UND kostengünstig Wäsche waschen? Die Rosskastanie ist unsere heimische Waschnuss.

Exkurs zur indischen Waschnuss: Vielleicht habt ihr ja schon gehört, dass die Verwendung von Waschnüssen nicht zu empfehlen ist, weil …

  • … sie mit dem Schiff oder mit dem Flugzeug von Indien oder Nepal hier her transportiert werden müssen.
  • … durch die zahlreichen Exporte die in Indien heimische Waschnuss dort zu einer Mangelware wurde. Dies erhöhte die dortigen Preise (zwischen 2003 und 2007 um das Sechsfache) und die indische Bevölkerung muss auf chemische Waschmittel ausweichen, die dann ungefiltert die Flüsse vergiften.
  • … sich außerdem in den meisten Waschnusssäcken innen auch noch ein Plastiksackerl befindet.

Daher zurück zu unseren heimischen Rosskastanien: Diese …

  • … enthalten ca. 10 – 15% Saponine (ähnlich wie die Waschnuss), das sind seifenartige Substanzen. Diese Saponine erzeugen bei Kontakt mit Wasser eine seifige Lauge.
  • … können gänzlich unverpackt bzw nur in ihrer natürlichen Schale gesammelt werden – lästiger Verpackungungsmüll fällt weg, die Reste sind kompostierbar!
  • … wachsen quasi vor unserer Haustür (dazu siehe ganz unten die Grazer Top-Spot-Sammeltipps unserer Community) und müssen nicht von weit her transportiert werden!
  • … sind kostenlos!
  • … sind komplett biologisch abbaubar, enthalten keine umweltbelastenden Chemikalien wie zum Beispiel Lösungsmittel, Duft- und Konservierungsstoffe, keine Phosphate, keine Tenside und keine Aufheller!
  • … sind daher sehr gut hautverträglich und gerade für Wäsche für kleine Kinder und Allergiegeplagte geeignet!

Für die Zubereitung gibt es mehrere Möglichkeiten:

Weiterlesen könnt ihr unter: https://nachhaltig-in-graz.at/diy-do-it-yourself-waschmittel-aus-kastanien/

Kommentar verfassen