Manchmal ist es doch verblüffend, wie man sich geschmacklich in die Irre führen lassen kann, wenn man nicht weiß, was einem da gerade auf dem Teller vorgesetzt wird. So erging es mir vor einiger Zeit bei einem veganen Buffet im VeBistro im Haus Lochfeld im schönen Bliesgau. Hering stand da auf dem Kärtchen geschrieben. Als ehemaliger Fleischesser wollte ich diesen natürlich gerne probieren, um zu schauen, wie nah der vegane Hering an den Geschmack ran kommt von tierischem Hering. Nach dem ersten Bissen war ich doch wirklich sehr verblüfft über die geschmacklichen Parallelen. Falls ihr selbst mal das Rezept für veganen Hering ausprobieren möchtet, kann ich euch den Blog von Rosi Bachmann (Vegan im Bliesgau) empfehlen. Ihr findet dort nicht nur das Rezept für den Hering sondern auch noch andere vegane Inspirationen, wenn ihr auf der linken Seite auf die einzelnen Begriffe klickt. Schaut mal rein!

Hier ist der Link zum Rezept zum veganen Hering im Blog der Bliesgaufrau.

2 Kommentare

  1. Hi,
    ich hab mir das Rezept und die Fotos dazu angeschaut. Hört sich super an. Und ich gedenke… sollte es mich nach Heringsessen gelüsten, bei Gelegenheit das Rezept mit den Auberginen zu testen. Cool, dass es auch im Saarland “nachhaltig” gibt…
    Herzliche Grüße aus der Grenzregion

    • Harald Antworten

      Hi Gisela,
      freut mich, dass wir dich auf eine interessante Alternative aufmerksam machen konnten 🙂 Falls du dich übrigens für mehr globale Nachhaltigkeits-Nachrichten interessierst, dann abonniere gerne den Newsletter von Weltveränderer e.V. hier http://www.weltveraenderer.eu . Das ist die Organisation hinter Saarland Nachhaltig!
      LG, Harald

Kommentar verfassen